22308
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-22308,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.8,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-5.1.5,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive
Ranja Weis

Ranja Weis

Yin Yoga & Yoga Nidra: Reise ins Herz

Wir üben eine runde Sequenz aus Yin Haltungen, die alle Hauptmeridiane ansprechen. Um dabei wirklich ins Herz zu gelangen, reicht es oft nicht, sich auf die Öffnung des Herzens zu konzentrieren. Wir müssen uns meistens erst einmal mit dem beschäftigen, was uns daran hindert im Herzen zu sein. Physisch sitzt vieles davon im Bereich der Hüften. Erst wenn wir es dort gelöst haben, können wir es im Herzen erlösen. Dazu ist es notwendig, dass wir auch all die unangenehmen Emotionen da sein lassen, anstatt sie wegzudrücken. Wenn wir unseren Gefühlskörper auf diese Art gereinigt haben, ist der Weg frei, um im Herzen anzukommen. Yin Yoga spricht wie keine andere Yogapraxis die Gefühlsebene an und schafft dadurch einen Raum für Selbstannahme und Heilung.
Im Anschluss üben wir ein ausführliches Yoga Nidra, eine sehr effektive Methode der Tiefenentspannung, die wirkt wie ein ‚reset‘: Alles wird auf Null gesetzt und ein Neuanfang ist möglich.

Ranja Weis, unterrichtet seit zehn Jahren Yoga, seit einigen Jahren mit dem Schwerpunkt Yin Yoga und Yoga Nidra. Sie hat zusammen mit Patrick Broome das Yogastudio City in München gegründet und unterrichtet dort reguläre Klassen, sowie in Ausbildungen, Retreats und auf Konferenzen.

Ranja hat Yoga-Ausbildungen bei Lara Baumann (Quantum Yoga), Biff Mithoefer (Yin Yoga) und Mestre De Rose (Swasthya Yoga) absolviert. Ihren Unterricht haben in den vergangenen Jahren vor allem Lehrer wie Biff Mithoefer, Krishnatakis und Patrick Broome geprägt, jedoch auch die intensive Beschäftigung mit den traditionellen Heilmethoden Südamerikas. Yoga ist für sie vor allem ein Weg zu mehr Bewusstsein, zur Fähigkeit, sich selbst und andere jenseits von Konzepten und Bewertungen wahrzunehmen. Und zu spüren, dass alles miteinander in Verbindung steht. Das führt nicht zwangsläufig sofort zur „Erleuchtung”, aber in jedem Fall zu mehr Toleranz, Mitgefühl und Liebe.

YOGI DAYS FEBRUAR

Stil

Yin Yoga & Yoga Nidra